Schneeweisschen: September 2018

Samstag, 29. September 2018

Der Splissschnitt


Anzeige: Werbung da Markennennung und Profilverlinkung. In diesem Artikel besteht keine Kooperation und enthält ausschließlich meine eigene Meinung.

Gerade trockene Haare neigen dazu, in den Spitzen Spliss zu bilden. Auch mit einem regelmäßigen Besuch beim Friseur, kann dies nicht immer vermieden werden. Um nicht immer nur zu schneiden, kann man auch dazwischen einen Splissschnitt anwenden.
Den sogenannten S&D Cut. Also Search und Destroy : Suchen und Entfernen in etwa.


Heute möchte ich euch meine Methode zeigen, wie ich meinen Splissschnitt mache und wie ihr den Spliss dauerhaft eindämmen oder gar fast ganz wegbekommen könnt.

Doch was ist eigentlich Spliss genau?
Spliss kommt in der Regel in den unteren Stufen und Spitzen der Haare vor. Dies passiert, weil die Haare dort an vielen Stellen reiben und/oder die ältesten Haare bereits etwas trocken geworden sind. Er kann aber durchaus auch weiter oben zu finden sein, halt immer dort wo die Haare Reibung ausgesetzt sind. Auch kann das Tragen von vielen geflochtenen Frisuren zu Spliss führen, ins besonders wenn man viele durchsichtige Haargummis verwendet. Diese pressen die Haare zu stark zusammen und reißen oftmals viele Haare ab und aus sobald sie entfernt werden.

 Hier sehr ihr den Spliss in meinem Haar und in diesem Fall ist er in den Spitzen. Ich habe aber auch ab und zu weiter oben Spliss. Diese Spitzen suche ich und schneide sie mindesten 2 cm über den Gäbelchen ab. Somit ist sicher, dass das Ende nicht gleich wieder ausfransen wird. Hier gilt, schneidet lieber genügen ab und nicht direkt über der Gabelung ansonsten kann es gut sein, dass es gleich wieder zu Spliss kommt. Auch schneide ich solche Spitzen, die ein weißes Pünktchen ausweisen. Diese deuten oft auf abgebrochene Haarstellen hin oder auf Haare, die sich bald splissen werden.

Warum ist ein Splissschnit nötig?

Haare die gesplisst sind, sind trocken und sorgen dann dafür, dass die Haare eher verknoten. Es entstehen sogenannte Gäbelchen in den Enden der Haare. Einmal gesplisstes Haar kann nicht wieder repariert werden und muss auf jeden Fall abgeschnitten werden, da der Spliss sich in den Haaren hochziehen kann. Dabei wird nichts an Länge verloren, aber etwas an Dichte. Das ist bei meinen vielen Haaren aber nicht ausschlaggebend. Ich bewahre so meine Haare vor weiteren Schäden und so können sie gesund lange wachsen. Gerade beim Wunsch nach langen, wirklich langen Haaren, ist es wichtig so gesunde Haare wie möglich zu haben. Ansonsten brechen die Haare ab, verkletten nur noch und werden nicht die gewünschte Traumlänge erreichen. Frisuren lassen sich nicht mehr so einfach machen und die Haare fühlen sich trocken und strohig an.

Wie wird ein Splissschnitt gemacht?

Für einen ordentlichen Splissschnitt benötigt ihr vor allem eines: Zeit. Es wird euch viel mehr Zeit kosten einen Splissschnitt zu machen als einen normalen Spitzenschnitt. Ich brauche dazu etwa zwei Stunden oder etwas mehr. Ich teile den Splissschnitt gerne in mehrere Etappen auf, weil mit der Zeit die Konzentration nachlässt und man so gerne Gäbelchen übersieht. Mit der Zeit sieht man vor lauter Haaren die Gäbelchen nicht mehr. Dies ist deshalb so, weil ihr dabei alle Haare nach gesplissten Haaren absuchen müsst. Am Besten geht ihr da Strähne für Strähne vor. Wenn ihr dabei die Strähne etwas eindreht seht ihr gleich die Enden, die herausstehen und Gäbelchen aufweisen.
Um dabei besser voran zu kommen, teile ich meine Haare zunächst vom Scheitel her links und rechts in zwei Hälften. Da meine Haare obenauf im Deckhaar mehr Spliss haben, trenne ich diese ab und beginne ich damit. Danach mache ich eine Pause und mache später oder am nächsten Tag weiter. Ich versuche so gründlich wie möglich vorzugehen und möglichst viel Spliss zu finden.

Auch habe ich mir angewöhnt, vor dem Haarewaschen, nach dem Kämmen der Haare, kurz so 10 Minuten nach Spliss zu suchen. Damit sind meine Haare nahezu Splissfrei geworden.

Wichtig ist auch, dass ihr die richtige Haarschere dafür benutzt. Sobald diese nicht mehr scharf genug ist, oder ihr eine andere normale Schere verwendet, wird euer Haar nicht glatt abgeschnitten sondern franst an der Schnittstelle aus. Dies führt aber wieder viel schneller zu neuem Spliss. Also nehmt nur eine wirklich scharfe Haarschere dafür. Ich habe mir vor kurzer Zeit eine neue Haarschere gekauft. Eine Jaguar aus der White Line die Pastell Variante in Grau. Sie ist besonders für den S&D Schnitt geeignet weil sie wirklich sehr scharf ist.






Macht ihr regelmässig einen Splissschnitt?



Bis bald


Schneeweisschen













Samstag, 22. September 2018

Haare schneiden leicht gemacht





Anzeige: Werbung da Markennennung und Profilverlinkung. Es liegt keine Kooperation für diesen Artikel vor.

Was ihr alles dafür braucht: Bevor es ans Haare scheiden geht, müsst ihr einige Dinge zurecht legen. Am allerwichtigsten ist dabei die Haarschere. Es muss unbedingt eine Schere zum Haarschneiden sein, eine Bastelschere ist nicht scharf genug und schneidet eure Haare nicht sauber ab, was zu Spliss und Haarbruch führt. Ob ihr da in eine Jaguar ( die Königin unter den Haarscheren) investiert oder lieber in eine aus der Drogerie, dass überlasse ich euch. Falls ihr aber vor habt, langfristig eure Haare selber zu schneiden, würde ich euch eine etwas hochpreisigere empfehlen. Diese haben dann ergonomisch geformte Löcher um die Schere besser halten zu können. Lasst euch da am Besten in einem Friseurbedarf beraten. Ich selber besitze eine Haarschere, die schon einige Jahre alt ist und ich merke langsam, dass sie nicht mehr so toll schneidet. Deswegen ist gerade erst eine neue Haarschere bei mir eingezogen. Dazu habe ich euch auf Instagram um Rat gefragt und schlussendlich wurde es die Jaguar Pastel aus der White Line in der Grösse 5 in Grau. Dobald ich sie ausgiebig getestet habe, wird hierzu natürlich ein Blogpost folgen.
Des Weiteren lege ich mir immer einen Kamm zurecht um meine Haare gut kämmen zu können, den Knötchen wären nicht wünschenswert, wenn wir unsere Haare sauber schneiden wollen. Der Kamm sollte am Besten kleine Zinken haben, so ist das Haar optimal entwirrt.
Als letztes brauche ich etwas um meine Haare abzuteilen. Dazu verwende ich meistens mehrere Haargummis kleine und große aus Stoff und eine Haarforke. Ihr werdet gleich sehen warum.
Edit: meine neue Haarschere Jaguar Pastel


Da ich meinen Haarwuchs dokumentiere und auch sehen möchte wie viel ich abgeschnitten habe, messe ich meine Haare stehts vorher noch einmal. Auch schneide ich mir mit dieser Technik nur die Spitzen. Für alles was darüber hinaus geht, gehe ich zum Friseur. Auch Stufen oder ein ganz andere Haarschnitt würde ich vom Profi machen lasse.


Das Abteilen der Haare:
Ich habe mir zu Beginn sehr viele Videos auf YouTube angesehen, mit verschiedenen Haarschneidetechniken. Die Besten dabei finde ich diese hier von Haartraum. Beim ersten schneidet sie sich selber die Haare und bei diesem hier könnt ihr sehen, wie es bei Haselnussblond mit etwas kürzeren Haaren aussieht. Ich kann euch die Videos nur wärmstens ans Herz legen, sie sind echt super und sehr detailreich beschrieben.
Je länger eure Haare sind, desto besser. Was ich gemerkt habe ist, das es deutlich leichter ist, sobald ihr eure Haare gut über die Schulter nehmen könnt. Davor würde ich euch anraten, euch Hilfe zu holen.

Ich beginne stehts mit dem positionieren des Scheitels, dabei achte ich immer darauf, dass dieser so ist wie ich ihn auch sonst immer trage und teile die Haare bis ganz unten in zwei Hälften und nehme beide Seiten links und rechts über die Schulter nach vorne. Eine Seite befestige ich mit dem bereit gelegten Haargummi. Damit befassen wir uns später. Mit der anderen Hälfte arbeiten wir jetzt. Ich teile diese horizontal noch einmal in zwei Teile. Das Deckhaar stecke ich mit der Haarforke so weit oben wie möglich fest.

Das Schneiden:
Kommen wir nun zum wohl spannendsten Teil dieses Blogposts, dem Schneiden selber. Als erstes wird das Haar gut durchgekämmt und über die Schulter nach vorne geholt. Es ist wirklich wichtig, dass keine Knötchen mehr im Haar sind. Danach stellt ihr euch am Besten vor einen Spiegel in dem ihr euch komplett sehen könnt. Oder zumindest alle Haare. Ich schneide meine Haare immer zu einer geraden Kante mit einer leichten U-Form. Deshalb folgt jetzt hier auch die Anleitung dazu. Die Kante kann nämlich beeinflusst werden, wie ihr in den Spiegel schaut und somit wie ihr schneidet. Je mehr ihr eine V-Kante wollt, desto mehr  müsst ihr beim schneiden den Kopf nach unten neigen, also zum Boden schauen. Falls ich aber eine gerade Kante anstrebt, müsst ihr mehr nach oben schauen. Da ich ein leichtes U möchte, schaue ich immer direkt gerade aus und quasi mir selber direkt im Spiegel in die Augen. Danach mache ich mir ein kleines Stoffhaargummi in die Haare.

Achtung: Jetzt kommt das aller allerwichtigste. Es ist unerlässlich, dass ihr währen ihr das Haargummi nach unten schiebt, die Position eures Kopfes NICHT verändert. Ihr dürft also nicht nach unten schauen, währen ihr das Haargummi so weit nach unten wie möglich in schiebt. Das Haargummi bleibt dort stehen, wo ihr abschneiden möchtet. Denkt daran, schneidet lieber erst weniger ab und macht dies Stück für Stück, als gleich zu Beginn zu viel. Was ab ist ist ab. Ich selber mache dies auch in mehreren Schritten. Ich teile meine Haare pro halbe Seite ja in zwei Teile, also wird dieser Vorgang am Deckhaar wiederholt. Ich mache dies, weil ich sehr viele Haare habe und so ein sauberes Ergebnis erzielen kann. Ihr könnt aber natürlich auch alles in einem machen, gerade falls es euch so leichter fällt die Haare auf die gleiche Länge zu bekommen.
Sobald ihr fertig seit, kommt die andere Seite an die Reihe. Um zu kontrollieren, ob die beiden Seiten gleich lang sind. Macht ihr die Haare auf und kämmt sie wider gut durch. Danach wird das Haar wieder in zwei Teile geteilt und nach vorne geholt. Ihr schaut wider gerade in den Spiegel und nehmt euch von links und rechts eine Strähne und fasst sie zu einer zusammen. So könnt ihr sicherstellen, dass ihr gleichmäßig geschnitten habt. Ist dies noch nicht der Fall, könnt ihr dies noch anpassen.

Danach mache ich alle Harare auf und schaue mir das Ergebnis im Spiegel von hinten an. Ist mir die Kante noch nicht gerade genug nehme ich mir nur die unteren Haare und schneide dort noch ein kleines Stückchen ab. So wird die Kante gerader.



So und das wäre es. So könnt ihr euch locker und einfach die Haare selber schneiden und müsst nicht regelmäßig zum Friseur und viel Geld ausgeben.







Hat euch die Anleitung gefallen? Schneidet ihr euch auch die Haare selber und macht ihr es anders als ich? Teilt es mir mit in den Kommentaren.

Bis bald

Schneeweisschen


Samstag, 8. September 2018

Haarlexikon


Anzeige: Werbung da Markennennung und Profilverlinkung. Für diesen Blogpost besteht keine Kooperation.

Basic Fachbegriffe und häufige Abkürzungen

Ich freue mich im Moment sehr darüber, dass hier mehr und mehr Leser vorbeischauen. Ein herzliches Danke dafür. Damit es für euch alle einfacher ist, meinen Artikeln zu folgen, möchte ich hier ein Lexikon für euch anlegen. Hier könnt ihr nachsehen, falls ihr über ein Begriff stolpert, den ihr nicht versteht. Viel Spaß beim durchstöbern.

Die wohl häufigst verwendete Abkürzung die ihr hier finden werdet ist:

SSS: Stirn- Scheitel - Spitze. Dies ist eine Technik um die Länge der Haare zu messen. Dabei wird das Maßband am Haaransatz an der Stirn platziert und über den Scheitel gelegt. Danach wird es hinten an den Haaren herabgelassen. So ist es einfacher die Länge immer Gleich zu messen und es passieren weniger Messfehler. Dies ist eine beliebte Methode in den Langhaarkreisen.

Die Abkürzungen der Haarlängen:

Die Meisten Begriffe stammen aus dem Englischen Sprachraum. Hier findet ihr die deutschen Übersetzungen dazu.

CBL: Schlüsselbeinlänge
APL: Achsellänge
BSL: Bh- Verschlusslänge
Midback: Etwas zwischen Bh- Verschluss und Taille
Waist: Taille
Hips: Hüfte also Hosenbund
TBL: Steisslänge
Klassiker: Unterhalb Po
MO: Mitte Oberschenkel

Stand August 2018: Meine Haare sind zur Zeit bei 75 cm nach SSS und somit ca bei Midback.

Weitere Abkürzungen:

NHF:  Naturhaarhaarfarbe
CO: Eine Haarwaschmethode bei der ausschließlich Spülung verwendet wird.
WC: Ebenfalls eine Haarwaschmethode und wohl die gängigste, zuerst wird Shampoo und danach Spülung verwendet.
ZU: Zopfumfang. Damit kann bestimmt werden, ob man eher viele oder wenige Haare hat. Dazu gibt es auch eine Methode um das Volumen der Haare herauszufinden. Dies findet ihr weiter unten bei den Haartypen.

Stand August 2018: Mein Zopfumfang beträgt zur Zeit 9,4 cm. 

Frisuren Fachbegriffe:

Franzose, Holländer und Engländer: Sind bestimmte Flechtmethoden des normalen dreisträngigen Zopfes. Je nachdem ob mit Zusätzlichen Strähnen über die andere, oder unter die andere geflochten wird oder ganz normal ohne Zunahme von neuen Haaren.

Fairytails: So werden Haare mit einem dünnen Zopfumfang genannt. Auch bekannt als Feenhaare
Half-Up: des gesamte Deckhaar wird am Hinterkopf zusammengenommen und entweder zu einem Dutt oder Zopf oder ähnliches frisiert. Der Rest des Haares bleibt offen

Bun: englisch für Dutt

Taper: Damit werden Haare bezeichnet, die oben beim Zopfumfang noch relativ dick sind aber gegen unten immer dünner werden. 


Haartypen:

Die Haare können in bestimmten Kategorien eingeteilt werden. Damit kann besser beurteilt werden, wie die Beschaffenheit der jeweiligen Haare sind und warum manche Frisuren trotz etwa gleicher Länge nicht gleich funktionieren oder aussehe. Dazu gibt es unzählige Forenbeiträge zb beim Langhaarnetzwerk. Dort könnt ihr gute Beispiele sehen um euch etwas besser Einteilen zu können. 

Die Dicke der Haare:

Hierbei kommt es immer auf das einzelne Haar an und nicht auf den gesamten Zopfumfang.

Fein: Das einzelne Haar ist sehr dünn und wirkt im Licht fast durchsichtig. Es fühlt sich zwischen den Fingern sehr fein an und ist zb auf einem dunklen T-Shirt kaum zu sehen.

Mittel: Ist etwas dicker und fühlt sich zwischen den Fingern auch spürbarer an. Das Gefühl ist weniger seidig sondern eher etwas rauer aber auf keinen Fall grob. Auf dunklen Untergründen ist es besser zu sehen.   

Dick: Dieses Haar ist am auffälligsten und ist auf jedem Untergrund gut sichtbar. Dieses Haar fühlt sich eher an wie ein Faden und hat auch einen höheren Widerstand als die anderen.

Meine Haare sind eher fein bis mittel ist schwierig das genau festzulegen. 


Gesamtvolumen:

Hier ist jetzt das Gesamtvolumen der Haare gefragt und ist mittels des Zopfumfangs leicht zu ermitteln. Dazu nehmt ihr am Besten ein Stück Zahnseide oder dünnen Faden und wickelt euch den um euren Zopf. Schön Strammziehen nicht vergessen. Danach könnt ihr mit dem Maßband besser und exakter nachmessen.

i: Dünn und beschreibt einen Zopfumfang von unter 5 cm
ii: Mittel von 5 cm bis zu 10 cm
iii: Dick alles ab 10 cm

Mit meinem Zopfumgfang von 9.4 cm bin ich ein ii.

Haarstruktur:

Kommen wir nun zur Königsklasse der Haarstruktur. Hierbei sind folgende Einteilung möglich:

Zuerst zu den Zahlen, es gibt 1- glatt ,2 wellig ,3 lockig und 4 kraus und da dies alleine noch zu ungenau wäre kommen dazu jetzt noch die Buchstaben a,b und c. Diese dienen zur Abstufung unter den einzelnen Zahlen. Und das kommt dabei heraus:

1a: super glattes Haar auch ''Schnittlauchhaar'' genannt mit absolut keiner Bewegung drin. Es wirkt sehr leicht und es sieht oft nach sehr wenig aus da kaum Volumen vorhanden ist.
1b: immer noch überwiegen glatt hat aber bereits kleinere Bewegungen in zb den Spitzen. Besitzt auch mehr Volumen.
1c: Ist auch noch im überwiegenden Teil glatt, hat aber einzelne gestreckte Wellen drin, die etwa so aussehen wie Duttwellen. 

2a: leicht gewelltes Haar mit lockeren und gestreckten Wellen
2b: Die Wellen sind mehr und auch nicht mehr ausgestreckt sondern ähneln bereits Flechtwellen
2c: deutlich gewelltes Haar und hie und da versteckt sich auch eine richtige Locke.

3a: Da sind mehrheitlich große spiralförmige Locken vorhanden.
3b: Die spiralförmigen Locken die aber enger beieinander sind.
3c: Die klassischen Korkenzieherlocken

4a: Hier sind die Korkenzieherlocken sehr eng aneinander liegend. Dies ist eher im afrikanischen        Raum zu sehen.


Dieses Haarlexikon werde ich laufend aktualisieren. Falls ihr noch Begriffe kennt , die ich hier noch nicht aufgeführt sind, schreibt es mir in die Kommentare. 

Bis bald

Schneeweisschen












Samstag, 1. September 2018

Meine Haarschmucksammlung

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung da Markennennung und Profilverlinkung. Bei den Flexi8 von LillaRose handelt es sich um eine Kooperation mit meiner Stylistin Rebekah. Dabei fließt kein Geld, ich bekomme in meiner Funktion als Ambassador lediglich ab und zu Produkte zur Verfügung gestellt um sie euch auf Instagram Schneeweisschen in Frisuren zeigen zu können. Das möchte ich so Transparent wie möglich halten und schreibe euch immer dazu, was ich selber gekauft habe und was nicht.

Meine Haarschmucksammlung ist in den letzten zwei Jahren beträchtlich gewachsen und ich möchte sie euch in diesem Post etwas näher vorstellen. Ich möchte hier regelmäßig meine Tipps und Tricks mit euch teilen, wie ihr eure Haare leicht und schnell zu einer tollen Frisur zaubern könnt. Schnappt euch eine Tasse Tee  und was zum Knabbern, denn dieser Blogpost wird wahrscheinlich etwas länger.

Besonders angetan haben es mir dabei die Flexi8 Haarspangen, welche ich bereits seit Jahren verwende. Sie ziepen nicht und die Frisur hält den ganzen Tag ohne am Abend Kopfschmerzen zu verursachen oder viele Haare herauszureißen. Dies alles hat für mich einen hohen Stellenwert, weil ich am Morgen weder lange Zeit habe meine Haare zu frisieren noch am Tag genug Gelegenheit habe, sie dauernd zu richten. Die Flexi8 ist dazu perfekt. 

Flexi8 in der Größe L
Hier seht ihr alle meine Flexi8 der Grösse Large. Diese nutze ich um meine Dutts zu machen. 

In der ersten Reihe : von links nach rechts
-Trinitee, war eine Flexi8 des Monats, nicht mehr verkäuflich
-Carmine, selbst gekauft
-Grace, selbst gekauft
-Filigree Copper, nicht mehr verkäuflich 

In der zweiten Reihe:
-Honey Bee, zur Verfügung gestellt bekommen
-Dragon, selbst gekauft

In der dritten Reihe:
-Winter Wonder, selbst gekauft
-Colors on Parade, selbst gekauft




Falls ihr unsicher seit, welche Grösse für euch passend ist, es gibt auf der LillaRose Seite eine Grössentabelle , die euch super helfen kann. Ich benutze seit Anfang an für meine Dutts die Grösse L und bis jetzt passt diese immer noch top. 

Flexi8 in der Grösse S

Die Grösse Small nutze ich für den Pferdeschwanz oder einem Half up Dutt.

Von links nach rechts:
-Carmine, selbst gekauft
-Copper Rose, selbst gekauft
-Lovley Circle, selbst gekauft
-Filigree Dragonfly, selbst gekauft






Flexi8 in der Grösse xs

Und noch eines kleiner geht es mit der xs:

-zweimal die Filigree Copper die es leider nicht mehr zu kaufen gibt
-Dragon, zur Verfügung gestellt bekommen
-Ruby Bouquet, selber gekauft

Diese sind toll für den Half up oder um Akzentzöpfe zu befestigen. Sie machen auch am Ende eines Zopfes eine gute Figur.

Natürlich gibt es bei LillaRose nicht nur Haarspangen, sonder auch Haarstäbe:

Haarstäbe von LillaRose
Diese Haarstäbe können einzeln aber auch im Set gekauft werden:

-den ersten Stab gibt es leider nicht mehr zu kaufen
-Ancient, zur Verfügung gestellt bekommen
-African Turquoise, zur Verfügung gestellt bekommen

Diese können wie normale Haarstäbe im Dutt verwendet oder mit den Flexi8 aus Leder kombiniert werden. 









Senza Limiti Schätze

Auch wenn die Meisten meiner Stücke von LillaRose stammen, habe auch ich noch anderen Haarschmuck zu Hause. Die nächsten Stücke sind von Senza Limiti, einer unfassbar schönen Manufaktur aus München. da passiert noch alles von Hand und macht die Produkte alle ein bisschen zu Einzelstücken. Falls ihr mal die Gelegenheit habt schaut umbedingt im Laden in München bei Ihnen vorbei. Gundula und Guiseppe sind solch wundervolle Menschen und gehen auf jeden Kundenwunsch ein. Ihr könnt euer ganz eigenes Schmuckstück von Ihnen machen lassen und von Metall bis zur Holzfarbe, lässt sich alles selber auswählen.





Timberstone Turnings Haarstab
Nun folgen noch einzelne Produkte, wie dieser Timberstone Turnings Stab. Definitiv etwas für den speziellen Anlass und für mich nicht etwas für meine Alltagsfrisur. Diese Stäbe sind alles Einzelstücke und weisen eine echt hohe Qualität auf. Auch die liebe fürs Detail wird hier sehr deutlich. Falls ihr auf der Suche nach etwas Speziellem seit, was nicht jeder zu Hause hat, könnte dieser Stab etwas für euch sein.


Haarstäbe von Silverdawn Jewelry



Was sich auch noch in meiner Schmucksammlung befindet, sind die Stäbe von Silver Dawn Jewelry von Etsy. Diese Stäbe gibt es in den verschiedensten Metallfarben und Kugelvariationen. Auch könnt ihr euch die Länge selber aussuchen. Meine hier sind jetzt die längsten mit einer Nutzlänge von 6 inch was ca 15.cm entspricht. Sie passen sich dem Dutt schön an aber verbiegen sich dabei nicht. Dank der Forke hält auch der Dutt schön lange. Diese 3 Stäbe wurden mir zur Verfügung gestellt.







Die Sammlung von Jessica von Kreativistin Jessica Frey

Auch möchte ich euch die Schmuckstücke von Jessica vorstellen. Ich durfte sie bei einer Kooperation näher kennen lernen und sie ist so eine so herzensgute Person. Sie fertigt euch die Stücke wie Haarbänder, Reifen oder Blüten nach euren Wunschvorstellungen an. Besonders die Blüten lassen sich super in den Dutt integrieren und zaubern im Handumdrehen  eine festliche Frisur daraus. Sie hat eine umfassende Perlen und Stoffauswahl zur Verfügung. Diese Stücke eignen sich meiner Meinung nach, besonders gut für Hochzeiten oder jegliche andere festliche Anlässe. Dazu gibt es auch diverse Fotos auf meinem Instagramprofil.
Haarreif Einzelstück




Na, wer hat es bis hierhin geschafft? Gratulation, du hast echt Durchhaltevermögen.

Um immer auf dem neusten Stand zu sein, folgt mir auf Instagram: Schneeweisschen
dort Poste ich regelmäßig neue Fotos mit meinen Frisuren wo ihr den Schmuck in Aktion sehen könnt. Falls ihr euch für die Flexi8 interessiert, schaut auf der Website von Rebekah vorbei und lasst ihr einen lieben Gruß von mir da.

Bis bald 

Schneeweisschen